Sehbehinderten- und Blinden-Zentrum Südbayern

Impressum
Datenschutz

Hauptnavigation

Unterthemennavigation

Der Edith Stein Hort hat drei Gruppen. Die Delfin-, Marienkäfer- und seit September 2013 die Adlergruppe.

Räumlichkeiten

Hortgruppe Delfine und Adlergruppe

Die Gruppe der Delfine und der Adler sind in einem  Gebäude untergebracht. Die Adler im Erdgeschoss und die Delfine im ersten Stock. Beide Hortgruppen sind in ihrem Aufbau gleich.


Sicht in den Gruppenraum von Delfin und Marienkäfergruppe

Jede Gruppe verfügt über einen großen Gruppenraum mit integrierter Küche. In diesem befindet sich ein großer Bastel- und Maltisch, eine Leseecke und die Tische für das Mittagessen. Vom Gruppenraum geht es zu den 3 Hausaufgabenzimmer und zum Spielzimmer.

Außerdem besitzt jedes Kind einen eigenen Garderobenschrank,  indem es seine Schultasche, Jacke, Hausschuhe usw. unterbringen kann.







Hortgruppe Marienkäfer



Die dritte Gruppe ist in einem eigenständigen Haus untergebracht, die über zwei Etagen geht.


In den unteren Räumlichkeiten befinden sich im Eingangsbereich die Garderobe und die Elternbriefkästen, eine große Küche, sowie der Gruppenraum mit großer Lese-Ecke und den Tischen fürs Mittagessen bzw. zum Malen oder basteln. Auch zwei große Hausaufgabenzimmer sind vorhanden.


In der oberen Etage befindet sich eine weitere Lese-Ecke mit einem Sofa sowie ein Spielzimmer.

 

     


Außerdem sind auf diesem Stockwerk drei  kleinere Hausaufgabenzimmer.

 

 

 

 

Außengelände



Die großzügige Freifläche des Sehbehinderten- und Blindenzentrum  mit seinen drei Kinderspielplätzen, einem Brunnen und einem kleinem Hügel werden mitbenutzt, wie auch die Außensportanlage und die Turn- und Schwimmhalle.


Sporthalle
Blick auf den Brunnen im Spielplatzbereich

 

Gartenarbeit

Seit dem Frühling 2013 hat der Hort einen eigenen Garten. Dieser wird in dem Schuljahr 2013/2014 von den Erstklässlern der Adlergruppe gepflegt. Diese haben sich während einer Kinderkonferenz dazu entschieden, Erdbeeren, Paprika, Sonnenblumen und Rosen zu pflanzen.

Hoffentlich werden diese nicht wieder von den Schnecken aufgefressen, so wie letzten Jahr es der Fall war.

Der Hort hat auch Baumpatenschaften für drei Apfelbäume und zwei Kirschbäume übernommen, die sich auf dem Gelände des  Sehbehinderten- und Blindenzentrum befinden.

 


Kirschbäume
Patenbaum ein Apfelbaum
der zweite Patenapfelbaum
der Hortgarten