Sehbehinderten- und Blinden-Zentrum Südbayern

Impressum
Datenschutz

Hauptnavigation

Unterthemennavigation

Treffpunkt SBZ

25.03. 2019 Alter: 240 Tage

Der Lenz kimmt ins SBZ

Von: Sandra Butscher
Einen unvergesslichen Frühlingsabend erlebten die Gäste beim „Treffpunkt SBZ“ mit der Lesung „Wenn’s Frühlingslüfterl waht“ im Sehbehinderten- und Blindenzentrum in Unterschleißheim.
Diretorin Hildegard Mayr, Dr. Franziska und Ernst Krammer Keck, Ursula Lindemann und Stefan Albertshauser
Begrüßung durch Frau Direktorin Hildegard Mayr

Franzi Krammer-Keck (Sprecherin beim Bayerischen Rundfunk) und Ernst Krammer-Keck (Verleger Turmschreiber-Verlag) hatten ein wunderbares, amüsantes Programm aus bayerischen Witzen, heiteren Gedichten sowie Texten der Turmschreiber zusammengestellt, das sie mit viel schauspielerischem Talent vortrugen. Damit trafen Sie das begeisterte Publikum „mittn nei ins Herz“ (so auch der Titel eines Textes von Herbert Schreiber, der u.a. präsentiert wurde) und brachten es immer wieder dazu herzlich zu lachen.

Die „Turmschreiber“ sind eine Literatenvereinigung, die 1959 durch Hanns Vogel zusammen mit sieben weiteren Autoren in München gegründet wurde. Im Laufe der Zeit wuchs die Mitgliederzahl auf über 55 Schriftsteller (wie Günter Goepfert, Franz Ringseis, Josef Steidle, Helmut Zöpfl u.v.a.) an. Benannt ist die Gruppe nach ihrem Gründungsort, dem Isartorturm in München. Ihr Ziel ist es „süddeutsche Denk- und Lebensart und das bayerische Wesen“ in ihren Texten zu gestalten und zu dokumentieren.

Musikalisch wurde das Programm passend von Ursula Lindemann (Geige) und Stefan Albertshauser (Keyboard) von der Fachschaft Musik des SBZ umrahmt. Das SBZ richtet seinen besten Dank an dieses musikalische Duo sowie natürlich an das Ehepaar Dr. Franziska und Ernst Krammer-Keck, die durch ihren ehrenamtlichen Auftritt diesen besonderen Abend ermöglicht haben.

Ehepaar Krammer-Keck
Ursula Lindemann und Stefan Albertshauser
Während der Lesung
Musikalische Umrahmung
Steffen Erzgraber, Hildegard Mayr, Judith Faltl
Austausch nach der Lesung