Sehbehinderten- und Blinden-Zentrum Südbayern

Impressum
Datenschutz

Hauptnavigation

Unterthemennavigation

Fachdienst Psychologie

Wir sind ein Team von vier Diplompsychologinnen (drei von uns in Teilzeit) und einer app. Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin, und wir betreuen unsere sehbehinderten und blinden Kinder und Jugendlichen aus heilpädagogischer Tagesstätte und heilpädagogischem Internat.

Bereits bei der Aufnahme eines Kindes/Jugendlichen wirken wir mit, um den Übergang vom Elternhaus in unsere Einrichtung positiv zu gestalten. Wir wollen die Neugier des Kindes/Jugendlichen auf das Neue wecken und ihm helfen, sich den vielfältigen Herausforderungen unseres Hauses zu stellen. Um das Kind in seiner Individualität und seinem bisherigen Beziehungs-, Lern- und Erfahrungsumfeld zu verstehen, orientieren wir uns in alle Richtungen (Kind/Jugendlicher, Elternhaus, Lehrer, Erzieher, Kollegen unserer Fachdienste sowie von Einrichtungen außerhalb) und arbeiten von Anfang an interdisziplinär.

In einem nächsten Schritt können wir mit unserem psychodiagnostischen Instrumentarium Stärken und Begabungen ermitteln und Wege einer individuellen Förderung erarbeiten. Unsere Kinder/Jugendlichen sollen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen, Freude an der Leistung erleben und ihre Leistungsfähigkeit ausschöpfen können. Eigene Lebensentwürfe und Vorstellungen werden aufgegriffen und nach und nach an der Realität überprüft. Für unsere Kinder/Jugendlichen sind wir Begleiter, die etwas außerhalb vom täglichen Schul- und Hausaufgabenstress stehen und Nah- und Fernziele gleichermaßen im Auge behalten. Unseren Kollegen von Schule und den Fachdiensten sind wir Ansprechpartner bei Fragen von (Schul)leistung, Schullaufbahn und Berufswahl.

Im Gruppenleben von Tagesstätte oder Internat entwickeln unsere Kinder/Jugendlichen vielfältige Fähigkeiten im sozialen, im lebenspraktischen und im kreativen Bereich. Sie lernen, ihren Platz zu behaupten, für die eigenen Belange selbstständig einzutreten und den Alltag möglichst selbstständig zu bewältigen. Auch hier stellen wir uns den Kindern und Jugendlichen als Begleiter und Gesprächspartner zur Verfügung. Unsere Kollegen im Erziehungsdienst beraten wir nach einem ganzheitlichen Förderkonzept. Bei psychischen Entwicklungshemmungen kann im Einzelfall Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie angeboten werden.
 
Breiten Raum unserer Beratungstätigkeit nimmt die Auseinandersetzung mit der Sehbehinderung/Blindheit ein. Auf dem Weg zu deren Akzeptanz und zur Integration in ein positives Selbstkonzept bieten wir unseren SchülernInnen einen Ort für Gespräche und vielfältige Unterstützung. Unser weit gefächertes Beratungsangebot steht selbstverständlich auch allen Eltern zur Verfügung. Gemeinsam haben wir uns der Aufgabe verschrieben, unseren sehbehinderten und blinden Kindern und Jugendlichen Entwicklungsmöglichkeiten zu erschließen und sie zu einem selbstständigen, eigenverantworteten Leben außerhalb unserer Einrichtung zu befähigen.