Sehbehinderten- und Blinden-Zentrum Südbayern

Impressum
Datenschutz

Hauptnavigation

Struktur des Förderzentrums

Mit dem Förderzentrum bietet die Edith-Stein-Schule blinden und sehbehinderten Schülern aus Südbayern (Niederbayern, Oberbayern und Schwaben)

  • eine fundierte vorschulische Förderung in der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE),
  • eine nach blinden- und sehbehindertenpädagogischen Grundsätzen orientierte breite schulische Ausbildung in der Grund- und Mittelschulstufe
  • eine intensive Berufswahlbegleitung beim Übergang Schule-Beruf.

In der SVE werden Kinder ab dem Alter von 3 Jahren individuell gefördert und auf den Eintritt in die Grundschule vorbereitet.

Die 5jährige Grundschule legt die Grundlagen schulischen Lernens und bereitet die Schüler auf den Übertritt in weiterführende Schularten (Mittelschule, Realschule oder Gymnasium) vor.

In der Mittelschulstufe des Förderzentrums können die Schüler den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule und den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule (QA) erlangen.

Es findet gemeinsamer Unterricht von blinden und sehbehinderten Schülern statt. Zu einem gesetzlich geregelten Prozentsatz können in Ausnahmefällen auch Schüler ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in das Förderzentrum aufgenommen werden.

Grundlage der schulischen Förderung bilden die jeweils allgemein gültigen Bayerischen Lehrpläne für die Grund- und Mittelschule in der Adaption für den Förderschwerpunkt Sehen.

Schüler mit zusätzlichem Förderbedarf im Lernen werden nach Möglichkeit in speziellen Klassen im Förderschwerpunkt Lernen nach individuellen Lehrplänen unterrichtet. Am Ende der 9. Jahrgangsstufe besteht für diese Schüler die Möglichkeit, den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule mit einer Abschlussprüfung zu erwerben.

Die Edith-Stein-Schule als privates Förderzentrum kooperiert sowohl mit weiterführenden Spezialschulen im Förderschwerpunkt Sehen (bbs Nürnberg, Nikolauspflege Stuttgart) als auch mit allgemeinen Schulen.

Wir unterstützen und begleiten unsere Kinder und Jugendlichen, sich zu selbstständigen Persönlichkeiten zu entwickeln und ein eigenverantwortliches Leben zu führen.

Die Lehrkräfte des Förderzentrums kooperieren bei ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit eng mit den Eltern sowie den Kollegen im zentrumseigenen heilpädagogischen Internat, in der heilpädagogischen Tagesstätte und den angeschlossenen speziellen Fachdiensten.

In Zusammenarbeit mit allen Fachbereichen werden die individuellen Begabungen und Fähigkeiten der Schüler gefördert und bei Schwierigkeiten adäquate Hilfen eingeleitet.

Gemeinschaft, Leistung, Selbstständigkeit und Freude sind die leitenden Ziele unserer pädagogischen Arbeit.

Unsere Leitsätze und das Schulprogramm bilden die Grundlagen unseres pädagogischen Handelns.