Sehbehinderten- und Blinden-Zentrum Südbayern

Impressum
Datenschutz

Hauptnavigation

Unterthemennavigation

06.08. 2018 Alter: 15 Tage

Wer gewinnt den „Spukpokal“?

Von: Sandra Butscher
Schon zum zweiten Mal veranstaltete das SBZ zum Schuljahresende ein 24-Stunden-Schwimmen. Ziel der Veranstaltung ist es, möglichst viele Schüler, für diesen Ausdauersport zu begeistern, den sie auch in ihrer Freizeit ein Leben lang ausüben können.
Teilnehmer Spukschwimmen
Begrüßung
Startvorbereitungen
Startbeginn

Die Zahlen, Daten und Fakten beweisen, dass der große Erfolg vom letzten Mal sogar noch übertroffen werden konnte. Insgesamt haben an der Sportaktion 105 Personen teilgenommen - davon waren 75 SBZ-Schüler, 5 Geschwisterkinder und 25 Erwachsene (Lehrkräfte, Erzieherinnen, Eltern und ehemalige Schüler). Die insgesamt von allen Teilnehmern in den 24 Stunden geschwommene Strecke belief sich auf 418,3 km (beim letzten Mal knapp 394 km).

Als Anreiz für die Anstrengungen winkten Pokale und Medaillen. So gab es jeweils für die längsten Einzelstrecken einen Pokal für Grund-, Mittel- und Realschüler sowie für Erwachsene (Männer und Frauen getrennt). Ebenso erhielt die jüngste Teilnehmerin (10 Jahre) und der jüngste Teilnehmer (7 Jahre) je einen Pokal.

Um auch den Teamgeist anzuspornen, konnten zudem Mannschaften gebildete werden. Es fanden sich so sehr viele verschiedene Teams, die aus Familien oder Schülergruppen bestanden. Diese trugen lustige Namen wie „Die Bananen“, „Pizza Funghi“, „Die Bauern“ oder „Die coolsten Mädchen“ etc. Immerhin vier Mannschaften erhielten einen Pokal davon die Grundschul-Gruppe „Die Bananen“ für eine geschwommene Gesamtstrecke von 26.000 Metern!

Der absolute Höhepunkt war natürlich die längste Strecke zwischen 0.00 und 01.00 Uhr nachts zu schwimmen, um den „Spukpokal“ zu gewinnen. Dafür fand der Start bei schummrigem Blau- und Rotlicht und leicht grusliger Musik statt. Den Pokal für diesen „Mitternachtswettstreit“ konnte schließlich Melih Kadam aus der 7. Klasse für 1.900 Meter mit nach Hause nehmen.

Die Bahnen des Hallenbades waren die ganze Zeit über gefüllt, sogar zwischen 1.00 und 6.00 Uhr morgens. Das engagierte Technik-Team hielt die Schwimmer und Zuschauer 24 Stunden lang mit passender Musik und Lightshows bei guter Laune. Ab 19.00 Uhr abends zeigte das SMV-Team in der Sporthalle, für diejenigen die eine Pause brauchten, Zeichentrickfilme.

40 Schüler übernachteten in der Sporthalle um auch nachts immer wieder mit dem Schwimmen starten zu können. Die teilnehmenden Internatsschüler schliefen in ihren Gruppen. Für das leibliche Wohl hatten die Eltern mit einem sehr reichhaltigen „All-You-Can-Eat-Buffet“ gesorgt, das für jeden Geschmack genügend Auswahl bot. Der Gewinn-Sparverein der Sparda Bank München e.V. finanzierte die Pokale, Medaillen und die Verpflegung mit einer großzügigen Spende. Ebenso steuerten der Elternbeirat, das Förderzentrum sowie die Realschule jeweils 150 Euro für das für die Teilnehmer kostenlose Frühstück und zur Deckung der übrigen Auslagen bei.

24 Stunden mit viel Wasser und Spaß waren ganz schnell vorbei - alle Teilnehmer können auf ihre Leistungen wirklich stolz sein. Ein herzliches Dankeschön richtet das SBZ an alle aktiven Schwimmer, Zuschauer, Helfer und Spender.

Pokale und Medaillen
Schwimmen noch am Anfang
Engagierte Schwimmer
Schwimmverlauf
Immer noch im Wasser
Mannschaften
Spukschwimmen
Schlafplatzsuche
Hallenübernachtung
Fleißiges Technikteam
Siegerehrung